Erneut Gaumeistertitel für den TSV Boll beim Gaukinderturntreffen in Fridingen an der Donau

Druckversion
Bild: 

Die stolzen Teilnehmerinnen mit ihren Urkunden

Unterstützt von ihrem neuen Maskottchen Bolly, machten sich die Turnerinnen des TSV Boll bei herrlichem Wetter zum nächsten Wettkampf des Turngau Schwarzwald auf. Dieses mal ging die Reise nach Fridingen an der Donau zum Gaukinderturntreffen. Hier treffen sich die Kinder des Turngaus einmal im Jahr um sich bei verschiedensten Wettkämfen rund um Turnen und Leichtathletik zu messen. Doch auch der Spaß kommt beim Gaukinderturntreffen mit verschiedensten Mitmachangeboten und Aktionen nicht zu kurz.

Wie immer stürzten sich die Mädchen mit Feuereifer in Ihre Wettkämpfe und konnten durch hervorragende Leistungen erneut sehr gute Platzierungen erreichen.

 So konnte sich Elisa Haller beim gemischten 4-Kampf der Altersklasse Juti E den ersten Platz sichern. Bei diesem Wettkampf werden die Turndsziplinen Boden und Reck bzw. Stufenbarren mit den Leichtathletikdisziplinen Sprint und Weitsprung kombiniert. Mit einer sehr guten Gesamtleistung und einem „Riesensatz“ konnte sich Elisa Haller bei persönlicher Bestleistung im Weitsprung mit 3,54 m gegen 64 Teilnehmerinnen durchsetzen. Leonie Seitz erreichte in derselben Altersklasse den 13. Platz.

 Auch Rebecca Seitz konnte sich beim gemischten 4-Kampf der Altersklasse Juti C nach ihrem Erfolg beim Mehrkampftag in Tuningen erneut einen Platz auf dem Podest sichern und erreichte einen sehr guten dritten Platz. Nika Blocher verpasste das Podest nur knapp und sicherte sich in der gleichen Altersklasse den 5. Platz. Julia Lorch wurde 11.

Im Geräte 4-Kampf, bei dem die Disziplinen Boden, Reck, Schwebebalken und Sprung geturnt wurden, erreichten in der Altersklasse Juti E Luisa Elit den 10. Platz, Jade Blocher wurde 12. und Jule Schlotter 17.

Marcella Holzer wurde in der Altersklasse Geräte-4-Kampf Juti C mit einem tollen Wettkampf 6. Weiter platzierten sich Mia Otto als 13., Ramona Rohrer als 15. und Lilian Gossmann als 16.

Bei den weiteren Wettbewerben am Mittag konnte Rebecca Seitz das Finale des Handstandlaufes erreichen und unter den Anfeuerungsrufen ihrer Vereinskameradinnen doch einige Meter im Handstand zurücklegen. Sie erreichte den 6. Platz. In diesem Finale wurden Strecken bis zu 15 Meter im Handstand zurückgelegt.

Bei der anschließenden Spaß-Olympiade hatten die Gruppen Bollinger und die Bollingerle bei Sackhüpfen, Skistaffel, Perlenweitsprung und weiteren Gruppenwettkämpfen viel Spaß. Sie konnten die Mannschaftszusammengehörigkeit  stärken und schöne Preise gewinnen